Imkerverein Kandertal e.V.
 


Bienenpatenschaften


Was ist das?
Werden Sie Pate eines Bienenvolkes an der Zuchtstation in unseren Verein. Mit ihrem Beitrag helfen Sie, die Zuchtvölker zu erhalten und zu unterhalten. Diese Völker unterstützen unsere Imker auf der Suche nach einer neuen Königin für das eigene Volk, weil z.B. die Königin verstorben ist. Ein Ableger einen gute Königin zur Bildung eines starken Volkes voraussetzt, falls dieses junge Volk selber noch keine Königin gezogen hat oder ein Imker eine Königin einer bestimmen Zuchtlinie in seinem Volk haben möchte.
Damit leisten Sie indirekt einen Beitrag , um die Bestäubungsleistung der Bienenvölker zu erhalten.

Was ist Bestäubungsleistung?
Weltweit bestäuben Bienen, Wildbienen und andere Insekten Blüten.  Ohne Bienen kein Obst, Gemüse, Nüsse und vieles mehr. Eine Königin mit guter Abstammung sorgt für kräftige Bienen, die diese Leistung auch erbringen können. Wollen Sie mehr wissen? Hier ein Link dazu vom Deutschen Imkerbund:

https://deutscherimkerbund.de/162-Bienen_und_Bestaeubungsleistung

Das Bienensterben, was hat das mit Zucht zu tun?
Seit ein paar Jahren wird viel über das Bienensterben berichtet.  In der Regel betrifft das die Wildbienen mehr als die Bienen beim Imker. Die Wildbienen wird um ein vielfaches mehr die Lebensgrundlage entzogen: Herbizide, Pestizide, Strahlung schwächt die Gesundheit. Randstreifen, Buschlandschaften, Blühwiesen werden immer weniger. Das ist für manche Arten ein Problem. Bei den Honigbienen ist es die Varroamilbe, Diese Milbe schwächt die Völker, dadurch werden sie anfälliger für Krankheiten. Wenn die jungen Bienen z.B. mit deformierten Flügel schlüpfen, können sie den Volk mit Pollen und Nektar sammeln nicht helfen. Die Anzahl der Bienen wird reduziert. Die Folge: das Volk wird geräubert oder die Königin fliegt mit einem Rest Bienen aus. Auch hier kann die Zucht helfen, indem varroatolerante Königinnenzucht unterstützt wird.

Bienenpatenschaft, wie geht das?
Für ein Bienenvolk zahlen Sie 100 € im Jahr. Sie bekommen eine Urkunde, eine Spendenquittung, ihr Firmenlogo wird auf der Startseite verlinkt, Privatpersonen werden auf Wunsch namentlich genannt und wenn genügend Honig produziert wurde, gibt es 1 Glas Honig von dem Volk, welches Sie unterstützen und einen Besuch an der Zuchtstation, z.B. an einem Tag der offenen Tür für die Bienenpaten oder auch als Familienbesuch.
Was passiert mit dem Betrag?
Der Betrag wird eingesetzt :
für Bienenfutter:  wenn es kaum Nektar und Pollen gibt durch zu kalte Wetterperioden gibt. Die angelegten Reserven werden für die Brut benötigt, der Vorrat an Futter (Honig und Pollen) nimmt rapide ab, die Bienen können verhungern.
für Behandlungsmittel: gegen die Varroamilbe gibt es ein Behandlungskonzept. Die Mittel werden nach der Honigernte eingesetzt und ein anderes im Winter, wenn keine Brut mehr im Volk ist.
Zur Erhaltung der Bienenstöcke:  auch die "Bienenwohnungen" benötigen Pflege und Reparaturen, Rähmchen gehen kaputt, Wachs muss umgearbeitet werden,u.v.m.

Sind Sie interessiert? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf via Kontaktformular auf der Seite
"Über uns"

oder sprechen Sie uns auf dem Kanderner Markt an, jeden Samstag von 7:00 bis 12:00 Uhr.





















Fotos: P. Brokopp  Eine Königin aus der Zucht 2020

Unsere Bienenpaten: